Afrikanische Sprachen, um maßgeschneiderte wissenschaftliche Begriffe zu erhalten

Decolonise Science wird Übersetzer beschäftigen, um an Artikeln von AfricArXiv zu arbeiten, deren Erstautor Afrikaner ist, sagt die leitende Forscherin Jade Abbott, eine Spezialistin für maschinelles Lernen mit Sitz in Johannesburg, Südafrika. Wörter, für die es keine Entsprechung in der Zielsprache gibt, werden markiert, damit Terminologiespezialisten und Wissenschaftskommunikatoren neue Begriffe entwickeln können. „Es ist nicht so, als würde man ein Buch übersetzen, in dem die Wörter existieren könnten“, sagt Abbott. „Dies ist eine terminologieerzeugende Übung.“

Dekolonisation der Wissenschaft, Ausschreibung

Ausschreibung, Wissenschaft dekolonisieren

Das Team von AfricArXiv freut sich bekannt zu geben, dass wir mit Masakhane zusammenarbeiten, um ein mehrsprachiges Parallelkorpus afrikanischer Forschung aus Übersetzungen von bei AfricArXiv eingereichten Forschungsmanuskripten aufzubauen. Von den eingereichten Artikeln werden die Teams von Masakhane und AfricArXiv insgesamt bis zu 180 für die Übersetzung auswählen.

KI und nahtlose Übersetzung von Forschungsergebnissen in die offiziellen afrikanischen Sprachen

„Mit der Weiterentwicklung der Natural Language Processing (NLP) sollte es für nicht-indonesische [oder afrikanische] Sprecher ziemlich einfach sein, Artikel zu verstehen, die in Indonesisch [oder afrikanischen lokalen Dialekten] verfasst sind. Daher könnte der Aufwand verringert werden, sofort Englisch als Hauptsprache der Wissenschaft zu verwenden.“